planbar 3

LKJ - Wem gehört die Stadt?

Wem gehört die Stadt?

Kinder und Jugendliche an der Stadtentwicklung beteiligen! Aber wie?

Dörte Meinerling ist eine der Referentinnen des zweitägigen Workshops “Wem gehört die Stadt?”. Der Workshop wendet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit und gibt Einblicke in die wichtigen Themen der Stadtplanung und in unterschiedliche Methoden der Kinder- und Jugendbeteiligung.

Weitere Informationen unter https://www.jugendakademie-bw.de/…/70-wem-gehoert-die-stadt

Stuttgart bewegt - Wohnen

Stuttgart bewegt
gemeinsam sta(d)tt einsam

Dieses Mal macht Dörte Meinerling mit “Stuttgart bewegt” einen Hausbesuch. In den genossenschaftlichen Wohnprojekten auf dem Burgholzhof erfahren wir, wie das Wohnen von Mieter*innen und Eigentümer*innen gemeinschaftlich organisiert werden kann und dabei Toleranz und Hilfsbereitschaft zwischen unterschiedlichen Generationene und Nationen gefördert werden.

Weitere Infos unter www.stadtpalais-stuttgart.de und #stuttgartbewegt

Das neue Erscheinungsbild von planbar hochdrei

Das neue Erscheinungsbild von planbar hochdrei

Wir haben
unsere Fassade erneuert,
eine neue Dimension erreicht,
ein neues Logo!

Auch unsere Website ist im Umbau
und entfaltet sich bald noch weiter …

IBA’27 – einfach ungeWohnt

Wir sind IBA’27!
einfach ungeWohnt

Unser Projekt „einfach ungeWohnt“ ist in das IBA’27-Netz aufgenommen worden! Vor dem Hintergrund des Mangels an (bezahlbarem) Wohnraum soll in dem IBA’27-Vorhaben ein Experiment für Stuttgart getestet werden: Die beanspruchte Wohnfläche pro Kopf reduzieren und enger zusammenrücken. Das Wohn-Experiment lädt die Einwohner*innen der Region Stuttgart ein, für zwei Nächte das Wohnen auf kleinem Raum selbst auszuprobieren und eigene Erfahrungen mit Minimalwohnraum zu teilen.

NeckarPark-Q6-Baugemeinschaften

Info- und Diskussionsveranstaltung im NeckarPark
„Baufeld Q6“ für Baugemeinschaften

Im Neckarpark steht für Baugemeinschaften das „Baufeld Q6“ mit rund 6300 m² direkt am Veielbrunnenpark zur Verfügung, auf dem neuer Wohnraum entstehen soll. Der Workshop informiert über Möglichkeiten von zukunftsweisenden und kostengünstigen Wohnprojekten im Stadtteil. Zu Anforderungen und Chancen, Projektgrößen, Rechtsformen und mögliche Kooperationen darf diskutiert werden. Alle Bürgerinnen und Bürger, konkrete Interessenten, Experten und Entwickler sind eingeladen. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

Weitere Infos unter www.stuttgart.de

Stuttgart bewegt

Stuttgart bewegt
mitgestalten sta(d)tt verwalten

Welche Orte bewegen Euch? Kommt mit auf einen unserer Streifzüge durch die Stuttgarter Stadträume!
In den nächsten Terminen wollen wir neue Wohnkonzepte kennenlernen. Im Olga-Areal erleben wir, welchen Beitrag Baugruppen zu einer qualitätsvollen Quartiersentwicklung leisten.

Weitere Infos unter www.stadtpalais-stuttgart.de
#stuttgartbewegt

BUGA Heilbronn-Buntes Klassenzimmer

Buntes Klassenzimmer I BUGA Heilbronn
Stadterkundung und Planspiel für SchülerInnen

Die Bundesgartenschau in Heilbronn wird 2019 zum Anschauungs- und Lernort für Kinder und Jugendliche. In zwei verschiedenen Workshops von planbar hochdrei können SchülerInnen entweder einen Baublock der Stadtausstellung erkunden und analysieren oder im Planspiel als Bürgermeister, Gemeinderat, Fachplaner oder Anwohner gemeinsam ein neues Quartier entwickeln. Ideen und Analyseergebnisse werden im Modell ausprobiert.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.buga2019.de

StuttgartHeslach-HalloNachbarn

Hallo Nachbarn!
Ein Kennenlernnachmittag in Heslach

Seit zwei Jahren haben wir unseren Bürositz in Stuttgart Heslach. Endlich wollen wir unsere Nachbarn im Quartier näher kennenlernen. Deshalb laden wir zum Nachbarschaftsnachmittag mit Kuchen und Limonade ein. In entspannter und offener Runde wollen wir mit unseren Nachbarn ins Gespräch kommen …

StuttgartUntertürkheim-EinstiegeWeinwanderwege

Einstiege in die Weinwanderwege I Untertürkheim
Vorentwurf zur Freiraumgestaltung

Die stadtbekannten Weinwanderwege in Untertürkheim sind Markenzeichen und Naherholungsraum des Bezirks. Die Aufwertung der „Einstiege“ in die Wanderwege ist den BürgerInnen ein großes Anliegen. Der Vorentwurf zeichnete ein erstes Bild für die Freiraumgestaltung. Identifikationsstiftende hohe Wegmarken zeigen die Richtung an, ein neuer Verweilort mit Bank soll geschaffen sowie die Oberflächen und Mauern instandgesetzt werden. Trittsteine im Pflaster bilden eine „Leitspur“ in die Weinberge.